Abschlussveranstaltung in der EKG Mensa

Gute Ernährung – ein wichtiges Thema!
Die Präventionswoche: Eislingen is(s)t gut!


Unter dem Zeichen einer guten Ernährung stand vom 16.11. – 19.11.2015 die Präventionswoche „Go!Eislingen“, die auch in diesem Jahr von den Schulsozialarbeiter/innen der Eislinger Schulen engagiert gestaltet, getragen und durchgeführt wurde. So kam dieses wichtige Thema in die Schulen und verankerte sich in den Herzen und Köpfen der jungen Menschen. Mit Essen stand damit ein Thema im Zentrum, das in unserer Zeit der allgegenwärtigen Verfügbarkeit von Essbarem in Form von Salzigem, Snacks, Süßem, Fastfood, Tiefkühlkost, Fertigprodukten und gestützt durch teure Werbemaßnahmen von zentraler Bedeutung ist. Diese ständige Verfügbarkeit und daran gekoppelt die unkontrollierte Aufnahme von Zucker, Kohlenhydraten, Fett, Geschmacksverstärkern, Pestiziden wurde dabei inhaltlich ebenso aufgegriffen wie das Thema Essstörungen, der Umgang mit „Muskelpräparaten“, Eiweißprodukten und der von den Medien vorgestellte Schönheits- und Körperkult. Auch die Zeit, die man eigentlich zum Essen braucht, aber nicht mehr hat, bzw. die man sich nicht mehr nimmt, war Thema. Vieles davon wird sich auf Dauer negativ auf den Körper und die Gesundheit auswirken. Diesen Aspekten wurde umfassend, auf verschiedenen Ebenen in den unterschiedlichen Schularten begegnet. Im Zentrum standen in dieser Woche Informationsveranstaltungen für die Schüler/innen der Klassen  5, 8 und 9, gemeinsame Aktionen, gemeinsames Kochen und Essen, um den Umgang mit Essen und Speisen anders, neu und aus unterschiedlichen Perspektiven zu erfahren. Neben den Schulsozialarbeitern, die das Thema vorantrieben und trugen, flankierten auch einige Fächer und Kollegen/innen Themen dieser Reihe. Einige der von den Schülern gemachten Erfahrungen und die Kochaktionen wurden im Rahmen der Abschlussveranstaltung, die am 19.11.2015  in der Mensa im Ösch unter dem Titel „Taste it!“stattfand, vorgestellt und präsentiert. Hier gab es Stände der verschiedenen Schularten, die Produkte und Aspekte einer möglichen anderen Esskultur vorstellten und die Besucher mit Kostproben überraschten. Veganes Panna Cotta, Obstteller mit bekannten und weniger bekannten Fruchtsorten, Haselnuss- und Kokosmilch wurden ebenso vorgestellt wie vegane Burger oder aber veganes „Chili con Carne“ und leckere alkoholfreie Drinks. Schautafeln von Schülern und der AOK informierten über das Thema Essen, Auswirkungen und gesundheitliche Folgen, das Spiel am Glücksrad ermöglichte feine Gewinne. Von vielen Schularten waren deshalb Schüler-Vertreter  und  -Gruppen anwesend, die diese Stände betreuten, etwa von der Schiller- und Silcher-Schule, der Dr. Engel-Realschule, der Pestalozzi-Förderschule und dem Erich Kästner Gymnasium. Des Weiteren waren die Straßensozialarbeit, das Jugendhaus Nonstop und die Diätassistentin der AOK Sandra Müller mit eingebunden. Poster der Schüler/innen der Klasse 10a des EKG, die aus einem fächerverbindenden Projekt zwischen Deutsch und BK im Kunstunterricht entstanden sind, bereicherten die Veranstaltung. Ihre inszenierten Bild- und pointierte Textebenen nahmen kurz, knackig und kampagneartig zu vielen Bereichen rund ums Essen Stellung. Die Schüler Jonas Autenrieth, Max Inhofer und Maurice Schrödel der 10a erläuterten redegewandt Absicht und Sinn der Ausstellung und Posteraktion. Einige der Poster wurden als Postkarten gedruckt und konnten als Erinnerung mit nach Hause genommen werden. Schulsozialarbeiterin Julia Hilkert führte die Besucher in die Abschlussveranstaltung „Taste it!“ ein und stellte die einzelnen Stände und ihre Themen vor. Oberbürgermeister Klaus Heininger, der eigens zu dieser Abschlussveranstaltung kam, hob in seiner Rede viele der Aspekte rund ums Essen hervor, insbesondere das Thema Zeitdruck und Fast-Food-Kultur. Er betonte die Wichtigkeit der Auseinandersetzung mit dem Thema vor allem für die Heranwachsenden und lobte das von vielen Seiten erbrachte Engagement. Den Schulsozialarbeitern/innen, u.a. Ingrid Hinzel-Hees, gilt ein großes Dankeschön, denn all dies bewerkstelligten sie neben ihren sonstigen betreuenden, fürsorglichen, (unter-) stützenden und sensiblen Tätigkeiten. So war auch diese Eislinger Go!Woche für alle Beteiligten ein Erfolg. Wünschenswert wäre es, wenn in Zukunft neben Schüler/innen, Sozialarbeitern/innen und Lehrern/innen weitere Besucher eine auf so direkte Weise informierende Veranstaltung besuchen würden – in diesem Sinne: Go!Eislingen!
Stefan Renner


Oberbürgermeister Heininger
Schulsozialarbeiterin Julia Hilkert
Schüler der Klasse 10a erläutern ihre Posteraktion
Schulleiter v. Hagen unter den Zuschauern
Plakate an den Fenstern der Mensa
Fotos: S. Renner, R. Schmitt
Am Glücksrad konnte man etwas gewinnen

 

 

Kartenserie

Die 6 Motive (Postkarte 15 x 10 cm) wurden in einer Auflage von 1000 Exemplaren gedruckt.

Copyright ©2014 Erich Kästner Gymnasium Eislingen - ekg-eislingen.de. Alle Rechte vorbehalten. Website made by kaelberer-online.de