Berlinfahrt Gruppe Keppler

.

Am 17.07.2017 brachen wir, der Geschichtekurs von Herrn Keppler, mit unseren Begleitlehrern Herr Renner und Herr Rieger, nach Berlin auf.
Nach einer überraschend entspannten Busfahrt bezogen wir unsere Zimmer, bevor wir zu unserer ersten kleinen Sightseeingtour durch die Stadt aufbrachen. Anschließend konnten wir unseren ersten freien Abend genießen.

Teil unseres Berlinprogramms waren diverse Führungen, von denen sich eine deutlich von den anderen unterschied: Am Dienstag lernten wir Berlin aus der Sicht eines Obdachlosen kennen, was uns einen komplett anderen Blick auf die Stadt ermöglichte. Neben Anekdoten über mögliche Schlafplätze und Stress mit den Behörden, lernten wir auch die persönliche Geschichte des Mannes kennen, die, wie die von so vielen, von der Teilung Berlins dominiert war. Er erzählte unter anderem, wie ihm in der DDR sein Pass abgenommen wurde, wodurch es ihm zuerst nicht möglich war, in den lang ersehnten Westen zu gehen.

Auch viele andere Programmpunkte behandelten das Leben im geteilten Berlin. So auch zwei Führungen, in denen zwei Kieze – Prenzlauer Berg im Osten und Kreuzberg im Westen – miteinander verglichen wurden.

Auch der Besuch im Stasigefängnis Hohenschönhausen war ein sehr bewegender Moment. Denn die Geschichten der von der Stasi Inhaftierten waren sehr bewegend und wir waren geschockt, unter welchen unmenschlichen Bedingungen die Gefangenen dort leben mussten.

Allerdings gab es auch viele unbeschwerte Momente, die wir unter anderem in unserer Freizeit erlebten. Beispielsweise trafen sich am Dienstagabend alle vier Kurse an der Spree und man konnte seine ersten Eindrücke mit seinen Freunden aus den anderen Kursen austauschen.

Am Donnerstag konnten wir Berlin dann auch tagsüber allein erkunden, denn wir hatten einen Mittag zur freien Verfügung. Einzige Aufgabe: Wir sollten in einem kurzen Video unseren Lieblingsplatz bzw. einen Ort vorstellen, der uns besonders beeindruckt hatte.

Am Freitag ging es nach einer schönen Woche in unserer Hauptstadt auch schon wieder zurück in die Heimat.

Am Schluss wollen wir unseren Lehrern noch einen großen Dank aussprechen, dafür dass sie die Fahrt organisiert und uns begleitet haben.
Svenja Burkhardtsmaier

P.S.
Zeitgleich waren auch alle anderen Geschichtskurse der S1 in Berlin, die z.T. ein ähnliches, z.T. ein anderes Programm absolvierten; auch hier gilt der Dank den Begleitlehrern: Stephan Wünsche, Stefan Weber, Christiane Schmid, Dr. Rudolf Meyer und Frieder Heinzmann.

.
Fotos: S.Renner

Copyright ©2014 Erich Kästner Gymnasium Eislingen - ekg-eislingen.de. Alle Rechte vorbehalten. Website made by kaelberer-online.de